Potentiale und Spannungsfelder Kultureller Bildung im öffentlichen Raum. 

Ein Impuls aus bildungswissenschaftlicher Perspektive von Dr. Marion Thuswald

Als Auftakt in das Thema des diesjährigen Dialogforums skizziert Dr. Marion Thuswald einige grundlegende Überlegungen zum urbanen Lernen. Was zeichnet die Bildungsanlässe aus, die der öffentliche Raum bietet? Unter welchen Voraussetzungen und Besonderheiten finden Projekte Kultureller Bildung dort statt? Welche Potentiale und Spannungsfelder können daraus entstehen?

Die Referatsleitungen Anton Biebl und Florian Kraus sowie der Stadtdirektor Sebastian Groth  diskutieren den Impuls aus den Perspektiven Kultur, Bildung und Soziales und vor dem Hintergrund ihrer kommunalen Verantwortung und politischen Praxis.

Impuls: 
Dr. Marion Thuswald, Sozialpädagogin und Bildungswissenschaftlerin, lehrt und forscht in der Lehrer*innenbildung an der Akademie der bildenden Künste Wien. Dabei beschäftigt sie sich mit urbanem Lernen und öffentlichem Raum. Aktuell liegt ihr Schwerpunkt auf sexueller Bildung und Kunstpädagogik, Professionalisierung und Critical Diversity sowie partizipativen Forschungsprojekten.

Podium:
Anton Biebl, seit 2019 Kulturreferent der LH München Link zur Vita
Florian Kraus, seit 2021 Stadtschulrat der LH München, Link zur Vita
Sebastian Groth, Stadtdirektor, seit 2016 Stellvertreter der Sozialreferentin der LH München, Link zur Vita

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top