Land der Kulturen

“Land der Kulturen” ist eine modulare interaktive Ausstellung, die durch einen spielerischen Perspektivwechsel die Lebensrealität benachteiligter Gesellschaftsgruppen erlebbar macht. Anhand herausfordernder Alltagssituationen wird aufgezeigt, wie es sich anfühlt, fremd, diskriminiert oder anderweitig gesellschaftlich marginalisiert zu sein.

Beschreibung des Projekts:

Ursprünglich konzpiert, um die Schwierigkeiten des Ankommens in einem neuen Land aus der Perspektive einer geflüchteten Person zu verdeutlichen, geht das Vermittlungsziel der Ausstellung nun einen Schritt weiter. Zukünftig soll der Themenkatalog auch die Probleme Alltagsdiskriminierung (von Kindern und Jugendlichen), mangelnde Geschlechtergerechtigkeit und religiöse Voreingenommenheit abdecken. Der grundsätzliche Wirkungsanspruch bleibt jedoch bestehen. Dieser ist die Förderung von Empathie und der Öffnung gegenüber einer bunten und vielfältigen Gesellschaft sowie das Schaffen eines innergesellschaftlichen Dialogs mit dem Mut, Brücken zu bauen. “Land der Kulturen” ist eine modulare interaktive Ausstellung, die durch einen spielerischen Perspektivwechsel die Lebensrealität benachteiligter Gesellschaftsgruppen erlebbar macht. Anhand herausfordernder Alltagssituationen wird aufgezeigt, wie es sich anfühlt fremd, diskriminiert oder anderweitig gesellschaftlich marginalisiert zu sein.

Potenziale kultureller Bildung:

“Land der Kulturen” ist ein Angebot für Menschen ab 14 Jahren, von Schüler:innen der Sekundarstufe über pädagogisches und Lehrpersonal sowie Angestellte bis zur breiten Bevölkerung. Durch Ihren modularen Aufbau ist die Ausstellung flexibel auf- und abbaubar und kann den räumlichen Gegebenheiten des Präsentationsorts angepasst werden. Sie kann frei oder im Rahmen einer Führung besucht werden, bietet Raum für Diskussionen und Reflexionen und regt zum Erfahrungsaustausch zwischen den Besucher:innen an.

Zusatzmaterialien:

www.gemeinsam-bruecken-bauen.de , Fotos, Zeitungsartikel SZ, Interview mit Betreuer

Ansprechpartner*innen:

Isabelle Hetschko

Institution und Projektträger:

Brückenbauen e.V.

Sparte/n:

Bildung, Erziehung, Empowerment

Zielgruppe:

Schüler:innen ab der 8. Klasse, pädagogisches und Lehrpersonal, breite Öffentlichkeit

Zurück zur Übersicht

Scroll to Top