Freiräume

„Wir wollen eine Gesellschaft, in der die Existenzberechtigung von Räumen außerhalb von ökonomischem Zweck und Wachstum liegen kann. (…) Wir fordern Räume, in denen sich revolutionäre, innovative Ideen potenzieren und Konventionen aller Art infrage gestellt werden können. Unser Ziel ist eine lebenswertere Zukunft.” So lautete der Aufruf zum Freiräume(n)-Aktionstag im Juni diesen Jahres.

Freiräume als demokratische Bildungs- und Vernetzungsorte, als Möglichkeitsräume für künstlerisch-kreative Entfaltung, Selbstorganisation und Mitgestaltung sind für eine offene Stadtgesellschaft unbedingt notwendig und gleichzeitig heftig umkämpft. Sie müssen kreiert, erobert, verteidigt, eingefordert und gewährt werden. Wo eine Gruppe sich einen Freiraum schafft, nimmt sie vermutlich einer anderen selbigen weg. Die Vorstellungen davon, was ein gelungener Freiraum ist, sind so vielfältig wie die Menschen selbst, die sie gestalten. Und somit auch die Aushandlungsprozesse, denen sie unterliegen…

In diesem Forum sollen zwei urbane Freiraum-Visionen für München vorgestellt werden. Einmal aus der Perspektive der Generation 20+ und einmal aus der der Generation 50+. Was soll aus Sicht von Ozan Aykaç und dem Team rund um München2040 anders werden, was soll kommen, wie kann man sich beteiligen? Und was plant Tom von Wittern und sein Netzwerk rund um eigenleben.jetzt und Einfach gemeinsam leben e.V.? Wo unterscheiden sich die Ansätze und Visionen der beiden Generationen, wo können sie voneinander profitieren und inwiefern brauchen sie auch Freiraum voneinander?

Nach den Freiraum-Statements von Ozan Aykaç und Tom von Wittern gibt dieses Themenforum Gelegenheit zu Diskussion und Austausch.

Weiterführendes:

https://www.muenchen2040.de/

https://www.einfach-gemeinsam-leben.info/

https://torhaus-muc.org/

Ozan Aykaç: 25 Jahre, Studium der Soziologie (Hauptfach) und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Jugendverbandlich aktiv seit 2011 im Münchner Schüler*innenbüro, seit 2017 Beisitzender im Vorstand des Kreisjugendring München-Stadt, in der Steuerungsgruppe des Projekts München2040 seit 2019

Tom von Wittern: 59 Jahre, Nachhaltigkeitsspezialist und Social Entrepeneur /// div. Führungspositionen im IT- und Finanzbereich /// 2008 Gründung eines internationalen Umwelttechnologieunternehmens /// seit 2018 Teilhaber eines Architekturbüros, Projektentwickler und Bauökonom /// Im Vorstand div. Vereine (Torhaus e.V., Einfach Gemeinsam Leben e.V., eigenleben.jetzt) /// Gemeinwohlökomist und Purpose-Unternehmer

Moderation: Elisabeth Raschke

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Themenforum – Freiräume

Visionen für München.
Zwei Generationen im Austausch

13:00 – 14:00 Uhr

Dieses Forum können Sie live im Stream auf der Webseite verfolgen.

Freiräume

„Wir wollen eine Gesellschaft, in der die Existenzberechtigung von Räumen außerhalb von ökonomischem Zweck und Wachstum liegen kann. (…) Wir fordern Räume, in denen sich revolutionäre, innovative Ideen potenzieren und Konventionen aller Art infrage gestellt werden können. Unser Ziel ist eine lebenswertere Zukunft.” So lautete der Aufruf zum Freiräume(n)-Aktionstag im Juni diesen Jahres.

Freiräume als demokratische Bildungs- und Vernetzungsorte, als Möglichkeitsräume für künstlerisch-kreative Entfaltung, Selbstorganisation und Mitgestaltung sind für eine offene Stadtgesellschaft unbedingt notwendig und gleichzeitig heftig umkämpft. Sie müssen kreiert, erobert, verteidigt, eingefordert und gewährt werden. Wo eine Gruppe sich einen Freiraum schafft, nimmt sie vermutlich einer anderen selbigen weg. Die Vorstellungen davon, was ein gelungener Freiraum ist, sind so vielfältig wie die Menschen selbst, die sie gestalten. Und somit auch die Aushandlungsprozesse, denen sie unterliegen…

In diesem Forum sollen zwei urbane Freiraum-Visionen für München vorgestellt werden. Einmal aus der Perspektive der Generation 20+ und einmal aus der der Generation 50+. Was soll aus Sicht von Ozan Aykaç und dem Team rund um München2040 anders werden, was soll kommen, wie kann man sich beteiligen? Und was plant Tom von Wittern und sein Netzwerk rund um eigenleben.jetzt und Einfach gemeinsam leben e.V.? Wo unterscheiden sich die Ansätze und Visionen der beiden Generationen, wo können sie voneinander profitieren und inwiefern brauchen sie auch Freiraum voneinander?

Nach den Freiraum-Statements von Ozan Aykaç und Tom von Wittern gibt dieses Themenforum Gelegenheit zu Diskussion und Austausch.

Weiterführendes:

https://www.muenchen2040.de/

https://www.einfach-gemeinsam-leben.info/

https://torhaus-muc.org/

Ozan Aykaç: 25 Jahre, Studium der Soziologie (Hauptfach) und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Jugendverbandlich aktiv seit 2011 im Münchner Schüler*innenbüro, seit 2017 Beisitzender im Vorstand des Kreisjugendring München-Stadt, in der Steuerungsgruppe des Projekts München2040 seit 2019

Tom von Wittern: 59 Jahre, Nachhaltigkeitsspezialist und Social Entrepeneur /// div. Führungspositionen im IT- und Finanzbereich /// 2008 Gründung eines internationalen Umwelttechnologieunternehmens /// seit 2018 Teilhaber eines Architekturbüros, Projektentwickler und Bauökonom /// Im Vorstand div. Vereine (Torhaus e.V., Einfach Gemeinsam Leben e.V., eigenleben.jetzt) /// Gemeinwohlökomist und Purpose-Unternehmer

Moderation: Elisabeth Raschke

Scroll to Top