Jugendkultur:
POP UP STAGE

Was Pop-Up-Stores für die Fußgängerzone sind, ist die POP UP STAGE für Jugendliche: Schnell aufgebaut, angesagt, kurz da und danach wieder weg. Mit der POP UP STAGE – Sommervariante hat der Kreisjugendring München-Stadt (KJR) Kulturevents für Jugendliche geschaffen.

Mit der Sommervariante 2020 hat der KJR Kulturevents für Jugendliche während der Pandemie geschaffen. Denn junge Menschen brauchen, besonders in Zeiten von Corona, die Möglichkeit zu feiern und sich zu treffen – und das in einem vor Ansteckungen sicheren Rahmen. Die mobile Pop-Up-Bühne mit Licht- und Soundtechnik samt Fachpersonal ermöglichte vier Münchner Freizeitstätten Jugendkultur-Aktionen unter aktiver Beteiligung der Jugendlichen, die sie sonst nicht bieten können: von einer Neon-Party über Live-Musik bis zu Rap-Workshops.

Die Termine waren: 14.08.2020 Club Hasenbergl | 29.08.2020 MKJZ Wesend | 04.09.2020 FEZI am Wettersteinplatz | 05.09.2020 JT Neuhausen
Das Publikum, die Bands und auch die beteiligten Freizeitstätten gaben sehr positive Rückmeldungen – so auch ein jugendlicher Besucher des Club Hasenbergl: „Wann machen wir das wieder? Ich will auch auftreten!“

Der Wunsch nach Verstetigung der POP UP STAGE wurde vielfach geäußert und wir hoffen auf eine Fortführung in 2021.

Jugendkultur umfasst eine große Bandbreite an künstlerischen und kulturellen Sparten. Neben Musik, bildender Kunst und auch darstellender Kunst im herkömmlichen Sinne spielt sich mittlerweile ein gewichtiger Teil der Jugendkulturszene online ab. Bei der POP UP STAGE können die Jugendlichen auf der Bühne und bei Workshops selbst kreativ werden sowie Ideen einbringen. Auch während der Corona-Pandemie kann die POP UP STAGE mit den erforderlichen Maßnahmen durchgeführt werden. Bei der Sommervariante 2020 wurde die Fläche bei jeder Veranstaltung in einzelne Inseln eingeteilt. Freundinnen und Freunde konnten jeweils maximal zu zehnt in einer Gruppe teilnehmen. Sie wurden mit von Festivals bekannten, verschiedenfarbigen Armbändchen gekennzeichnet und durften sich nicht mit anderen Gruppen mischen. Dabei halfen entweder auf den Boden gesprühte Markierungen, Flatterband oder Bierbänke. Dafür durfte in diesen Gruppen der Mindestabstand unterschritten, gefeiert und getanzt werden.

Weiterführendes
Hier geht’s zur Übersicht: Jugendkultur

Webseite/n:

Instagram: @popup.stage
Auf der KJR-Homepage: https://www.kjr-m.de/allgemein/pop-up-stage-kultur-trotz-corona/
SZ-Artikel: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-kinder-jugendliche-pop-up-stage-1.5016920
Recap der Sommervariante 2020 auf YouTube: https://youtu.be/KRID6ttJhpQ

Ansprechpartner*innen:

Isabel Berghofer-Thomas, i.berghofer-thomas@kjr-m.de
Michaela Herrmann, m.herrmann@kjr-m.de

Das Team Großveranstaltungen und kulturelle Jugendbildung des KJR um Isabel Berghofer-Thomas hat reichlich Erfahrung in der Konzeptionierung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von innovativen, zielgruppenspezifischen Formaten. Im Bereich der kulturellen Jugendbildung hat das Team bereits zahlreiche Projekte durchgeführt. Ein Verständnis für jugendkulturelle Strömungen wird jährlich bei der Organisation des OBEN OHNE Open Air auf dem Königsplatz unter Beweis gestellt.

Institution und Projektträger:

Der Kreisjugendring München-Stadt stellt den Zusammenschluss von zurzeit über 70 Jugendverbänden mit rund 220.000 Mitgliedern dar und ist Sprachrohr und Vertreter der Verbände, unterstützt sie bei ihrer Arbeit und fördert die Vernetzung. Zudem ist der KJR Träger von 50 Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie acht Kindertageseinrichtungen. Der Jugendring macht den Kindern und Jugendlichen Angebote, die Spaß machen, bedarfsgerecht und lebensweltorientiert sind und präventiv und langfristig wirken.

Die Finanzierung für die POP UP STAGE – Sommervariante erfolgte über das Jugendkulturwerk.

Sparte/n:

Jugendkultur

Zielgruppe/n:

Das mobile Jugendkulturangebot ist für Münchner Jugendliche und junge Erwachsene konzipiert. Eine Teilnahme kann unabhängig von sozialem Status, Herkunft und Bildungsgrad erfolgen. Alle Angebote sind kostenfrei, barrierefrei zugänglich, niederschwellig und zielgruppenorientiert. Wir knüpfen an den Stärken und Fähigkeiten der Zielgruppe an und nehmen sie in ihrer Lebenswelt ernst.

Scroll to Top