KITA:
BIM-BAM-BINI

Kreativität lässt Kinder wachsen! BIM-BAM-BINI ® gibt es seit 2001 und das Besondere daran ist die ganzheitliche, spielerische Verknüpfung der Lernräume: Gestalten mit Sprache, Körper & Sinne und Sozialem. (Resilienz, Gemeinschaftsgefühl, Selbstvertrauen).Bisher liefen die Projekte wie folgt ab:Jedes Projekt / Ablauf wurde mit dem jeweiligen Team vorab besprochen.

  • Das Team entschied sich für ein Schwerpunktthema (meist Sprachförderung, od. Integration, Resilienz)
  • Einführender Elternabend. Dazu einen Elternbrief und abschließenden Elternbefragungsbogen
  • Dauer der Durchführung jeweils 3 -4 Monate
  • Kleingruppen mit bis zu 6-8 Kindern
  • Kinderaktion je ¾ Std., plus Vor- und Nachbereitungszeit
  • Je ein/e MitarbeiterIn wird während des Projekts als Multiplikatorin für das Team das Projekt begleiten
  • Zwei Termine mit dem Gesamtteam für fachlichen Austausch.
  • Fotodokumentation und daraus abschließend Erstellung eines Projektbuches
    Öffentliche Finissage zum Projekt (Bücherei, Bürgerhaus etc.)

Das Grundkonzept von BIM-BAM-BINI ® wurde im letzten halben Jahr der aktuellen Situation angepasst und leicht abgeändert. Der Schwerpunkt liegt nun eher in der Fortbildung und Begleitung des jeweiligen Teams.

  • Einführender Elternabend unter allen Sicherheitsbestimmungen an der Einrichtung. Evtl. nur mit dem Elternbeirat.
  • Ein Elternbrief mit allen wichtigen Informationen und abschließenden Elternbefragungsbogen.
  • Jedes Projekt mit einem Wunschschwerpunktthema das mit dem jeweiligen Team besprochen worden ist.
  • Dauer der Durchführung jeweils 2-3 Monate mit anschließender Fachberatung über Internet
  • Die Kleingruppen mit bis zu 6 Kindern werden, soweit möglich, in der Natur um die Einrichtung herum durchgeführt.
  • Kinderaktion je ¾ Std. Aktion, plus Vor- und Nachbereitungszeit
  • Über Zoom regelmäßige Termine zum Erfahrungsaustausch und für mögliche Fragen
  • Fotodokumentation und daraus abschließend Erstellung eines Projektbuches
  • Finissage zum Projekt an der Einrichtung.

Weiterführendes
Hier geht’s zur Übersicht: KiTa

Praxisbeispiel: Die Schnicke-Schnacke Schnecke
Artikel: Sprache und Kreativität (Fachzeitschrift “Kinder Kinder” 2010: Erzieherinnen.de)

Webseite/n:

https://www.bim-bam-bini.de/
http://www.kulturrraum-muenchen.de/kulturkinder

Ansprechpartner*innen:

Gabriele Kubitschek,
Ausgebildete Erzieherin mit logopädischer Zusatzausbildung, Bildende Künstlerin (www.gabriele-kubitschek.de), Dozentin für Werkpäd. und Kunst

Fachautorin: Artikel, Unterrichtsmaterial und Bücher; Das Anti-Stress-Buch für Erzieherinnen; Die 50 besten besten Spiele zur Resilienzförderung; Resilienz im Alltag fördern, Mutmachgeschichten und Praxisideen für starke Kinder; Modellieren und Kneten in der Kita (nach Fröbel) – Beltz Verlag.

Institution und Projektträger:

Bisherige Kinderkunstprojekte in München (Referat Bildung und Sport) wurden überwiegend öffentlich gefördert. Durch: Bildungscent, Süddeutsche Zeitung, Bezirksausschuss, Sparda Bank ect.
Projektthemen in den letzten Jahren (Stadt München) waren: Die Regenbogenblume/ Der Natur kreativ auf der Spur/ Kinderkunst im Öffentlichen Raum

Sparte/n:

Frühkindliche Bildung

Zielgruppe/n:

Kinder von 3 bis ca. 9 Jahren

Scroll to Top