Medien:
O.S.T. 15,9 Soundwerkstatt

Die O.S.T. 15,9 Soundwerkstatt setzt sich mit Begriffen von Öffentlichkeit und öffentlichem Raum über das Medium Klang auseinander. Klangimpulse aus der jeweiligen Umgebung werden im mobilen Tonstudio zu Musik, Reportagen, Hörspielen und Klangexperimenten assembliert.

Die O.S.T. 15,9 Soundwerkstatt setzt sich mit Begriffen von Öffentlichkeit und öffentlichem Raum über das Medium Klang auseinander. Ein mobiles Tonstudio im Form eines Containers mit den Maßen 2,8 x 2,35 x 2,39m ist an verschiedenen öffentlichen und semi-öffentlichen Orten im Stadtraum einsetzbar. Das Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ab ca. 10 Jahren sowie an Erwachsene. Grundmaterial sind Klänge aus der Umgebung, die mit mobilen Aufnahmegeräten festgehalten werden. Das können interessante Geräusche sein, aber auch kleine Interviews mit Passanten, Anwohnern, Arbeitenden, oder zufällig mitgeschnittene Gesprächsfetzen. Im Studio wird das Material dann unter Anleitung erfahrener Soundkünstler*innen zu elektronischer Musik, Reportagen, Hörspielen oder Klangexperimenten verarbeitet. Es gibt konkrete Aufgabenstellungen, es ist aber auch möglich, sich einfach nur der Lust am Klang hinzugeben. Dazu stehen mehrere Rechner mit professioneller Audio-Software, Synthesizer, Drumcomputer, Effektgeräte und Studiomikrofone zur Verfügung. Die produzierten Klangereignisse werden dann wieder ausgespielt, um mit der jeweiligen Umgebung in Austausch zu treten: Über Hörstationen und QR-Codes in der Umgebung, spontane Performances, mobile Einheiten wie Ghettoblaster oder Mini-Anlagen sowie das Internet, sei es im Livestream oder durch Veröffentlichung auf der O.S.T.-Webseite. Ein besonderes Anliegen des Projektes ist es, die traditionell als Männerdomänen wahrgenommenen Welten der Aufnahme- und Studiotechnik einerseits und der der Populärmusik andererseits zwar für alle zu öffnen, aber besonders Mädchen anzusprechen. In der Geschichte der elektronischen Musik haben viele Frauen Pionierarbeit geleistet! Daher wollen wir auch und besonders Tonkünstlerinnen und Musikerinnen als Gäste ins O.S.T.-Studio einladen.

Eine Besonderheit könnte das Nutzen von Profi-Equipment statt einfacher zugänglicher Tablet-Oberflächen sein. Dadurch dass immer schon eine digitale oder virtuelle Ebene mitgedacht war, hat sich das Projekt vielleicht etwas leichter getan unter Pandemie-Vorzeichen. Alle Produktionen wurden im Internet veröffentlicht, es gibt ein für alle nutzbares Klangarchiv und einen Youtube-Channel mit Tutorials. Wir haben schon früh das Projekt umkonzeptioniert hin zu einem Geräteverleih mit Online-Betreuung, was aber bisher glücklicherweise noch nicht zur Anwendung gekommen ist, weil wir schon im Juni mit eingeschränktem Betrieb starten konnten.

Weiterführendes
Hier geht’s zur Übersicht: Medien

Webseite/n:

http://www.ost-soundwerkstatt.de

Ansprechpartner*innen:

Colin Djukic, Kultur & Spielraum e.V.
Klangkünstler und Musiker, tätig in den Bereichen elektronische Musik, experimentelle und improvisierte Musik, Filmmusik, Sounddesign, Hörspiel, Recording und Produktion.

Institution und Projektträger:

Das Projekt wird gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Sparte/n:

Musik, Klangkunst, Radio

Zielgruppe/n:

Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren, Erwachsene

Scroll to Top