Jugendkultur:
Graffiti-Projekt

“Beweg Deine Welt” – und zwar mit etwas Farbe! Bei diesem Straßen-Kunst-Camp von ICOYA drehte sich alles um Graffiti. Münchner Künstler*innen gestalteten gemeinsam mit Jugendlichen die Wände eines städtischen Sportplatzes beim Multikulturellen Jugendzentrum im Westend (MKJZ).

Das Projekt zur Gestaltung der Wände des städtischen Sportplatzes beim MKJZ wurde im Rahmen einer ganztagesbetreuten Ferienworkshop-Woche in den Sommerferien durchgeführt. Im Rahmen unseres Workshops wurde den Teilnehmer*innen ein vertiefter Einblick in den Bereich der Graffiti-Kunst vermittelt. Dabei wurden Techniken aufgezeigt, wie kleine und große Flächen in Form von Buchstaben und Motiven gestaltet werden können. Die Gestaltung der Wände wurde gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen entwickelt und umgesetzt. Die Aufteilung der Wände, das Erstellen der Skizzen, das Anfertigen von Schablonen, Sprühtechniken und worauf es bei der farblichen Gestaltung ankommt – all das erlernten die Kinder und Jugendlichen im Rahmen des Workshops. Das Gelernte wurde schließlich an den Wänden des Sportplatzes umgesetzt.

Das Graffiti Projekt wurde in Kooperation mit dem Multikulturellen Jugendzentrum (MKJZ) im Westend durchgeführt. Die Anzahl der TeilnehmerInnen war beschränkt. Diese wurden aufgrund der Corona-Auflagen in vier feste Workshop-Gruppen eingeteilt. Jeder Teilnehmer erhielt in einer Tüte Papier und Stifte. Es wurde zum Großteil im Freien gearbeitet. In den Innenräumen des Jugendzentrums trugen die Kids eine Maske, wie auch draußen beim Sprühen an den Wänden. Das Essen wurde geliefert. Alle zu dem Zeitpunkt erforderlichen für Jugendzentren geltenden Corona-Auflagen wurden eingehalten.

Weiterführendes
Hier geht’s zur Übersicht: Jugendkultur

Webseite/n:

Aufruf: https://www.wochenanzeiger.de/article/231263.html
“logo!”-Reportage (ZDF): https://www.zdf.de/kinder/logo/strassen-kunst-camp-104.html

Ansprechpartner*innen:

Gerda Kindelán Roché,
ICOYA e.V. – geschäftsführender Vorstand, Projektleitung und Konzept, info@icoya-muenchen.de, Mobil: 0173/5783683

Sinaver Uka-Kargus, Projektkoordination und – begleitung, Workshopleiterin
Daniel Koblowsky, pädagogische Begleitung
Sebastian Schulke, Pressearbeit
Ray Moore, Künstler, Workshopleitung
Julian Momboisse, Künstler, Workshopleitung
Aloun Phetnoi, Künstler, Workshopleitung

Institution und Projektträger:

ICOYA – das ist die “International Connection Of Young Artists”. 2005 gegründet. Unsere Handlungsfelder sind Kulturelle Bildung, Gesundheit, Umwelt sowie politische Bildung. In Kooperation mit Schulen, Jugendzentren und Flüchtlingsunterkünften führen wir Workshops und ganztagesbetreute Feriencamps für Kinder und Jugendliche durch. Dabei sind Partizipation und Teilhabe zentrale Bestandteile. Unsere Zielgruppe umfasst alle Bildungs- und Einkommensschichten sowie die verschiedensten Herkunftskulturen. Ziele unserer Projekte sind die Förderung von Kreativität, interkulturellem und sozialem Lernen, Toleranz und Respekt. Das Projekt wurde vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München, dem Referat für Bildung und Sport sowie dem BildungsLokal Schwanthaler Höhe gefördert. Kooperation mit MKJZ.

Sparte/n:

Jugendkultur

Zielgruppe/n:

Bildungsübergreifend – mit einem großen Anteil von Kindern und Jugendliche aus sozial schwierigen Verhältnissen. Das Alter der Kinder und Jugendlichen lag zwischen 8 und 18 Jahren.

 

Scroll to Top